Beschreibung in Franz Xaver Bronners Standardwerk von 1844

Der Canton Aargau

Im Band 2 auf Seite 413 lesen wir über Wittnau:

 

 

 

 

Wittnau, Pfarrdorf im Kreise Wölfliswyl, Bezirkes Laufenburg,
mit 424 männlichen, 416 weiblichen, zusammen 840 Einwohnern in
66 mit Ziegeln, 45 mit Stroh gedeckten Wohnhäusern, nebst 24 Ne-
bengebäuden mit Ziegeldächern und einem solchen mit Stroh gedeckten.
In einem westlichen Seitenthale des größeren gegen Norden streichenden
Thales vom Benken nach Frick, liegt das ansehnliche Dorf, das auf
seinen fruchtreichen Feldern treffliches Getreide und in seien Rebbergen
gute Trauben erzieht. Das Thal gränzt westlich an den Kanton Basel-
Landschaft. In der Nähe sind noch einige Trümmer der alten
Grafenburg Homberg und an einer anderen Stelle im Walde die Ruinen
von Rechberg. Die Pfarre versieht hier ein Klostergeistlicher (Expo-
situs) des Solothurnischen Klosters Mariä-Stein; er führt den Titel
Probst und bewohnt ein wohlgebautes Pfarrhaus, das mit hübschen
Gärten umgeben ist.